Weißhornbesteigung

Die Besteigung des Weißhorns (4505m), eines der anspruchsvollsten Berge der Alpen, stand schon lange auf meinem Plan.
Mit Heiko Selbmann und Ronald Schmidt fand ich eine sehr gute Seilschaft. Zur Akklimatisation bestiegen wir zunächst das Zuckerhütl (3505m) und die Wildspitze (3772m) in Österreich, um danach nach Randa in der Schweiz zu fahren. Von dort ging es ca. 1500m hoch zur Weißhornhütte (2932m).
Nach einer sehr kurzen Nacht ging es mit Stirnlampe los. Wir erreichten den Frühstücksplatz auf 3916m und erlebten einen sehr schönen Sonnenaufgang. Nun beginnt der lange Ostgrat im Schwierigkeitsgrat 3 und da Heiko den Vorstieg übernahm, ging es zügig vorwärts. Nach dem Überwinden der Hauptschwierigkeit machte sich die Höhe stark bemerkbar und für Heiko ging es leider nicht weiter. Daher stieg ich mit Ronald alleine zum Gipfel auf. Überglücklich standen wir auf dem Gipfel und das auch noch bei wolkenlosem Himmel. Im Abstieg trafen wir Heiko wieder und mir tat es sehr weh, dass wir nicht alle gemeinsam den Gipfel erreichten, da Heiko der Vorsteiger war und wir vielleicht ohne ihn gar nicht den Gipfel erreicht hätten. Ich hoffe wir werden an einem anderen Tag gemeinsam einen anderen Gipfel erreichen.
Vielen Dank an Heiko und Ronald, da ich ohne deren Hilfe nie das Weißhorn hätte besteigen können.

Bericht und Fotos: Olaf Wolters

Weisshorn
Am Ostgrat
Suchen und Finden
Kategorie suchen
eMail-Verteilung abonnieren
Newsletter und/oder Rentiere-Info abonnieren - bitte Themen-Häckchen entsprechend bearbeiten
Aktuelles – neueste Beiträge