ST-20210905 Bergtour Leoganger Steinberge und südliche Berchtesgadener Alpen mit Hochkönig

Mehrtagestour | Wandern

Bergtour Leoganger Steinberge und südliche Berchtesgadener Alpen mit Hochkönig

Bergwanderungen
.
Anmeldung bis 20.04.2021
Teilnehmerzahl: 3- 8 Personen
Kosten bzw. Anzahlungen für DAV Mitglieder: 40,00 €, weitere Kosten: minimal 35,00 € pro Tag für Hüttenaufenthalte, anteilig für An- und Abreise per PKW
Hier klicken und anmelden

Voraussetzungen/Anforderungen:

  • Ausdauer
  • Trittsicherheit
  • Schwindelfreiheit

Die Nördlichen Kalkalpen imponieren landschaftlich immer wieder mit Wäldern, Almwiesen und schroffen, felsigen Gipfeln.

In den Leoganger Steinbergen ist es eher still. Der Aufstieg von Leogang, OT Ullach, zur Passauer Hütte führt südseitig zuerst über einen Almrücken, dann durch Wald und schließlich überwiegend auf einem bestens gesicherten Steig steil hinauf.

Die Passauer Hütte (2051 m) ist der einzige Stützpunkt in den Leoganger Steinbergen (Aufstiegszeit 3- 4 h). Wenn die Tagestouristen abgestiegen sind, ist es hier ruhig und gemütlich. Es gibt nur wenige Übernachtungsplätze.

Frank-Thom_ST-20210905-a

Hinauf auf das Birnhorn (2634 m) wählen wir den Normalweg über die Kuchlnieder. Der Weg führt durch die Hochgrub und ein Geröllfeld zu einer Felswand. Durch diese führt ein bestens gesicherter Felssteig zu einer Scharte zwischen Birnhorn und Kuchlhorn. Ab hier geht es auf einem Steig und über breite Bänder hinauf auf den Gipfel. Beim Abstieg ersteigen wir noch weglos aber unschwierig das Kuchlhorn (2500 m). Zurück zur Passauer Hütte geht es komplett auf dem Aufstiegsweg. (Gesamtgehzeit 5 h)

Abends können wir auf eine kurze Tour ins Melkerloch – ein großes Felsentor und auf den aussichtsreichen Hochzint (2243 m) – perfekt für den Sonnenuntergang gehen. (1,5 h)

Wir übernachten erneut in der Passauer Hütte.

Frank-Thom_ST-20210905-b

Nach dem Abstieg nach Ullach (2,5 h) fahren wir wenige Kilometer nach Saalfelden zum Parkplatz Bachwinkl. Zwischendurch können wir in Saalfelden frische Wanderverpflegung kaufen.

Vom Parkplatz wandern wir durch einen schattigen Buchenwald zur Steinalm. Dann geht es an den Südabstürzen des Persailhorns auf einem oftmals schmalen und ausgesetzten Steig, an den neuralgischen Punkten versichert, hinauf zur Peter-Wiechenthaler-Hütte (1752 m), 3,5 h Aufstieg.

Bei nicht so gutem Wetter wählen wir den einfachen Wanderweg zur Hütte.

Frank-Thom_ST-20210905-c

Das Ahlhorn (2481 m) ist ein eher selten begangener Gipfel an den südlichen Abbrüchen des Steinernen Meeres der Berchtesgadener Alpen. Hinauf gelangen wir in insgesamt 3,5h Stunden bis zur Weißbachscharte auf einem Bergpfad und dann bis zum Gipfel über einen breiten Grat. Vom Gipfel hat man einen schönen Überblick über weite Teile des Steinernen Meeres.

Der Abstieg zur Hütte erfolgt auf demselben Weg.

Auf dem kürzesten und schnellsten Weg steigen wir zum Parkplatz ab (1,5 h), denn der Aufstieg vom Arthurhaus (hierher wieder kurze Autofahrt) auf dem alpinen Steig hinauf auf den Hochkönig dauert seine Zeit (5- 6 h) und kann bei schlechtem Wetter konditionell sehr anspruchsvoll sein. Der Weg ist recht lang und die Höhenmeter summieren sich. Das Matrashaus steht auf dem Gipfel des Hochkönigs (2941 m), was gute Möglichkeiten für den Genuss von Sonnenunter und -aufgängen eröffnet.

Frank-Thom_ST-20210905-de

Nach dem Abstieg zum Arthurhaus (4 h) erfolgt die Heimfahrt.

Die Tour startet in Ullach. In meinem PKW kann ich von Sachsen aus drei Bergfreund*innen mitnehmen.

Ich bitte darum, die Meldefrist 20.04.2021 einzuhalten. Die Übernachtungsplätze müssen heutzutage langfristig reserviert werden.

Gerne sende ich die Tourenbeschreibung mit den technischen Daten als PDF per Mail zu und beantworte Fragen, z. B. zur Ausrüstung.

Ich freue mich auf die Bergtour in Gebirgsregionen, die ich recht gut kenne und schätze.

Frank Thom

Tourendetails

05.09.2021 - 10.09.2021

Tourenkennung:
ST-20210905
Treffpunkt:
k.A.
Technik:
Bergweg rot, Bergweg schwarz
Frank Thom
Wanderleiter
Telefon: +49 3735 90956
Mail: FrankThom@gmx.de

Touren in den Alpen und Mittelgebirgswanderungen – jeder kann dabei sein; Nepalfreund