Auf die höchsten Gipfel der Balkanländer

28.04.2021Auf die höchsten Gipfel
der Balkanländer
Karsta Maul

Der Balkan ist wieder unser Vortragsziel im April. Als Bergsteiger versucht man ja immer hoch hinaus zu kommen – möglichst ganz oben zu stehen. Karsta und Tino Maul verbrachten ihre Urlaube oft in den Bergen. Auch mit den Kindern versuchten sie schon, große Berge zu besteigen, wie zum Beispiel in Norwegen den Galdhøpiggen. Gipfel wie die Schneekuppe in Tschechien oder die Zugspitze in Deutschland hat man einfach mal gemacht. Auf einer Radtour durch Dänemark besuchten sie den Møllehøj mit sagenhaften 170,86m, weil´s auf dem Weg lag. Irgendwann entstand dann die Idee, gezielt die höchsten Berge der einzelnen Länder in Europa zu besteigen. So weckte der Balkan ihr Interesse. Bei der Vorbereitung zählten sie die Fahrkilometer zusammen, oh nein, den ganzen Urlaub nur Auto fahren. Das ging ja gar nicht. Doch der Wunsch, diese Berge zu besitzen, war dann doch größer. Manche Berge wiesen sie erst einmal ab, wie der Triglav in Slowenien oder der Maglic in Bosnien-Herzegowina, entweder spielte das Wetter nicht mit oder es lag zu viel Schnee. Sie nehmen uns mit auf eine Reise zu den höchsten Punkten sowie zu Besonderheiten in der Landschaft und Kultur von Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Albanien, Kosovo, Griechenland, Rumänien und Ungarn. Der Musala in Bulgarien hatte beide dieses Jahr leider abgewiesen. Es war für sie sehr interessant, den Balkan mit den Sitten und Bräuchen sowie ihre Bevölkerung kennen zu lernen.

Karsta-Maul-Balkan
Suchen und Finden
Kategorie suchen
eMail-Verteilung abonnieren
Newsletter und/oder Rentiere-Info abonnieren - bitte Themen-Häckchen entsprechend bearbeiten